Archiv für Mai 2015

Ermittlungsausschuss(EA)-nur noch auf Anfrage – Meldet euch bei Repression – Spendet Geld

Liebe Aktivist*innen,

in den vergangenen Monaten wurde jeden Montag zu den Anti-Kagida-Protesten, und auch bei anderen Veranstaltungen, von einer Gruppe der Ermittlungsausschuss gestellt.
Dies war jede Menge Arbeit. An der Auswertung der einzelnen Tage wird noch gearbeitet. Da sich die Aktivitäten jeden Montag verringern stellt die Gruppe ab sofort den EA für die regelmäßigen Termine ein. Er wird nur noch auf Anfrage aktiv (meldet euch mit pgp an kassel@rote-hilfe.de), oder aber wenn die Gruppe anderweitig von Aktionen in Kassel mitbekommt.

Infos zum Verhalten nach Polizeikontakt

Gleichzeitig möchten wir allen Menschen, welche in den vergangenen Monaten von Repression durch die Polizei betroffen waren und/oder sind den Rat geben, nicht zu Vorladungen gehen, jederzeit euer Recht auf Aussageverweigerung zu nutzen und möglichst zeitnah ein Gedächtnisprotokoll der Ereignisse zu verfassen (schreibt nichts rein, was euch belasten könnte). Desweiteren empfehlen wir, euch mit uns, der Ortsgruppe der Roten Hilfe, in Kontakt zu setzen. Es wird ab sofort an jedem 3. Freitag im Monat im AZ (Halitstraße 204) einen Soli-Tresen geben, bei welchem auch vertrauliche Gespräche angeboten werden (der nächste Soli-Tresen ist am 15. Mai ab 20 Uhr). Außerdem könnt ihr euch, am besten mit pgp-Verschlüsselung, an kassel@rote-hilfe.de wenden.

Zu guter Letzt möchten wir euch nochmal auf unsere Spendenkampagne „Because we are your friends – Organizing Solidarity“ aufmerksam machen. Im Zusammenhang mit den Aktivitäten der letzten Monate in Kassel, aber auch an anderen Orten benötigen wir jede Menge Geld um die Aktivist*innen in ihrem juristischen Kampf zu unterstützen.

Spendenflyer - Die anderen 50 Prozent

Solidarität ist unsere Waffe – Waffen kosten Geld
Bitte spendet zahlreich!

Solidarische Grüße

Eure Ortsgruppe der Roten Hilfe in Kassel